CremaKreativ

Traumfänger selber machen

Passend zum letzten Blogbeitrag – Lausche deinen Träumen – wollte ich euch gerne meine selbstgemachten Traumfänger zeigen. Als ich dann etwas recherchiert habe, sind mir nochmal einige Dinge bewusst geworden.

Es gibt unterschiedliche Legenden wie Traumfänger entstanden sind und es gibt sehr viele interessante Informationen zu den Materialien, die die unterschiedlichen Indianerstämme dafür benutzt haben.. Heutzutage werden Traumfänger oft als reine Wohnraumdekoration verstanden und aus meiner Sicht ist das in Ordnung. Allerdings möchte ich persönlich doch auf den ursprünglichen Hintergrund verweisen. Also schaut doch mal nach woher diese wunderschönen Gebilde stammen und wie vielfältig die Geschichten darüber sind, die sich um ihre Erstehung ranken.

Ich habe dadurch auf jeden Fall wieder einen anderen Blick dafür bekommen. Viel bewusster und mit großer Aufmerksamkeit habe ich mich daran gemacht neue Traumfänger herzustellen. Ich habe die Materialien sorgsam ausgesucht und mit beim Fäden spannen sehr viel Zeit gelassen.

Es waren meditative Stunden und ich höre noch nicht auf. Weitere Zusammenstellungen und noch viele weitere Materialien warten da noch auf mich.

Wenn du dich selber daran machen möchtest, dann findest du im Internet viele Anleitungen. Wenn du schon Traumfänger gemacht hast, dann freue ich mich sehr über Fotos dazu.

Eine inspirierende Traumzeit und allzeit gute Kaffeebohnen!

Ich hoffe du hast die Momente im KreadankenCafe genossen. Hinterlass mir gerne einen Kommentar oder besuche mich in meinem Shop. Einfach hier klicken und wundervolle Dinge finden. Ich freue mich auf dich.

Liebe Grüße Oda

Dieser Beitrag enthält Eigenwerbung oder unbeauftragte Werbung wegen Verlinkung und/oder Namensnennung.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.