WohlfühlEspresso

Essen für die Seele

Keine Sorge, es geht hier nicht um eine Diät oder eine neue Lebenseinstellung. Es geht nicht um dick, dünn oder perfekt. Heute geht es um Verbindungen, die wir zu essbaren Dingen haben und wieso uns das so beeinflusst.

Mein bestes Beispiel ist grüner Wackelpudding mit Vanillesoße. Wenn ich das esse, dann fühle ich mich lieb gehabt. Warum? Weil mein Opa mir das immer gemacht hat, wenn ich es wollte und mein Opa war der beste Opa auf der ganzen Welt. Ein Löffel voll grüner Wackelmasse kann mich also richtig glücklich machen. Ich esse das sehr sehr selten, es ist für mich tatsächlich etwas sehr besonderes und es entführt mich in eine alte Zeit, die mir sehr wichtig geblieben ist.

Haferflocken mit Milch und ein wenig Zucker oder Toast mit Butter (getoastet natürlich und warm). Eins von diesen Dingen habe ich immer bekommen wenn ich zu meiner Omi gegangen bin. Ich liebe das heute noch, ebenso wie Löffel in der Marmelade und Serviettenringe.

Mein Papa hat uns früher Eingebrocktes gemacht. Heiße Milch mit einem Hauch Butter und das wurde über das alte Graubrot gegossen. (Ich weiß es klingt ziemlich…) aber ich persönlich mache mir das heute noch, meistens mit Zwieback…wenn ich krank bin. Dann geht es mir besser.

Viele Dinge, die wir in unserer Kindheit gerne gegessen haben, schmecken uns heute nicht mehr. In meinem Falle ist es Esspapier. Mal ernsthaft, WAS habe ich daran gefunden? Aber manche Dinge haben wir untrennbar mit Gefühlen verbunden. Ich erlabe mir manchmal diese Dinge zu essen und mich dadurch gut zu fühlen.

Natürlich brauchen wir hier jetzt nicht darüber reden, dass Essen keine gesunde oder gute Ersatzlösung ist usw. Ich rede hier von mal, von ab und zu oder manchmal. Und genau dann kann uns ein Essen, vollgepackt mit guten Erinnerungen und Gefühlen dabei helfen, dass wir uns wohler fühlen.

Ich erlaube mir das und euch ebenso. Übrigens gehört bei mir Thunfisch dazu, wer möchte kann mich gerne per PN fragen warum.

Bevor ich mich jetzt mit einer neuen Tasse Kaffee auf Sofa kuschle habe ich noch eine besondere Sache für euch. Wenn ihr mal wirklich zutiefst traurig seid und nicht aufhören könnt zu weinen, dann trinkt ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Zucker darin. Das war ein Rezept meiner Mutter und es funktioniert heute noch.

Ich bin gespannt ob ihr auch solche Gerichte in euren Leben habt. Schreibt mir weiterhin gerne auf Facebook, Instagram oder hier per Kommentar oder PN.

Liebe Grüße eure Oda

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.